Press "Enter" to skip to content

Machen Pagodenzelte als Urlaubszelt Sinn?

Ich war schon auf vielen Reisen. Und wie ihr wisst, bin ich gerne mobil mit Zelt unterwegs. Zelten macht mir so viel Spaß, dass ich es schon seit ca. 11 Jahren regelmäßig betreibe. Dementsprechend habe ich bereits eine Vielzahl an Zelten ausprobiert und nenne auch eine breite Kollektion an Zelten meins.

Letztens beim Grillabend stellte eine Freundin von mir die These auf, dass Pagodenzelte zwar schön anzusehen seien, aber sich letztendlich nicht fürs Zelten in der Wildnis geeignet seien. Da musste ich ihr entgegnen, dass das nicht stimmen könne, da ich schließlich ich Pagodenzelt besitze und damit bereits schon auf so mancher Reise war.

Pagodenzelte können durchaus auch beim Campen verwendet werdenAuch wenn ich meiner Freundin in dieser Angelegenheit widersprechen musste, so hat sie nicht vollkommen unrecht: Ein Pagodenzelt wird schließlich meist für Veranstaltungen verwendet. Aufgrund der besonderen Form des Daches und den vielen Gestaltungsmöglichkeiten ist ein solcher Pavillon daher eher nicht als Urlaubszelt bekannt.

Dennoch muss ich sagen, dass meine Urlaube meinem Pagodenzelt stets vorzüglich waren. Mein Zelt hat etwa eine Fläche von ca. 5 x 5 m mit einer Spitzpagode und bietet daher reichlich Platz für die ganze Familie. Das Zelt lässt sich vom Feeling eher mit einem Tippie vergleichen: Raum für die Ganze Familie unter einem „Dach“.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Pagodenzelt, für das wir uns entschieden haben, relativ praktisch in der Handhabung und im Transport ist. Denn es handelt sich dabei um einen sogenanntes Faltpavillion, welches sich bequem im Auto unterbringen und innerhalb von wenigen Minuten auf- und abbauen lässt. Neben Pagodenzelten im Faltsystem gibt es natürlich auch natürlich noch die mit klassischem Stecksystem, wobei diese sich eher für den stationären Einsatz eignen.

Ein solches Zelt kommt aber meist nicht ohne Zubehör aus, da es an sich relativ sporadisch ist. Neben einem passenden Boden dürfen Lampen nicht fehlen, die die Pagode bei Nacht mit angenehmen Licht ausleuchten. Auch sollte man zusehen, dass das Zelt angemessen am Boden verankert, damit das Pagodenzelt nicht vom Winde verweht wird – dies ist mir damals in Bayern beinahe passiert und kann es nur empfehlen, sich darum zu kümmer, wenn einem das Zelt lieb ist.

Mehr Informationen zu Pagodenzelten bietet der Ratgeber von Olaf, welcher auf alle Möglichkeiten und Eventualitäten bei der Auswahl des passenden Zeltes eingeht.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Springe zur Werkzeugleiste