Press "Enter" to skip to content

3 Regeln beim Zelten, die Du nicht brechen solltest

Wie Ihr sicherlich bereits gelesen habt, war ich Ende July an der Ostsee unterwegs. Es war mein erstes Mal „Zelten“. Ich hatte überhaupt gar keine Ahnung davon, worauf man beim Zelten zu achten hat und bin mit meinem Mann in diesem Sommer auf so manches Fettnäpfchen getreten. Um euch das zu ersparen und ein Bewusstsein für sämtliche Regeln und Gesetze rundum das Thema zu ersparen, nenne ich euch im folgenden 5 Tipps und Tricks, auf die Ihr beim Zelten unbedingt achten solltet.

1. Nicht Wild-Zelten

WildcampenIn Deutschland ist es nicht erlaubt, an nicht freigegeben Stellen zu Zelten. Wie in diesem Artikel von nTV ersichtlich wird, ist das sogenannte Wildcampen an einigen Stellen Deutschlands nicht gestattet. Wer diese Regel bricht, dem drohen 10 Eur Bußgeld oder sogar in Extremfällen eine Gefängnisstrafe. Vergewissert euch daher, dass ihr erlaubtes Zelten bzw. Campen betreibt. Wenn ihr euch von vornherein für einen offiziellen Campingplatz entscheidet, kann nichts schief gehen.

2. Ruhestörung auf Campingplätzen

Es zwar vielleicht nichts Neues für euch, aber man sollte wirklich darauf achten, dass auf Campingplätzen die Nachruhe eingehalten wird. Es gibt nichts nervigeres als um 2 Uhr Nachts gröhlende Camper, die es einfach sein lassen können, andere Camper rücksichtslos zu behandeln. Leider musste ich selber diese Erfahrung an der Ostsee machen. Wenn du weißt, dass es bei dir auch mal Nachts lauter werden könnte, dann entscheide dich bitte nicht für einen Campingplatz mit vielen Familien, sondern eher für Plätze, die auf laute Jugend ausgerichtet ist.

3. Keinen Müll produzieren

Müll auf dem PlatzAuch beim Zelten und Campen ist jeder für seinen eigenen Müll verantwortlich. Insbesondere im Freien sollte darauf geachtet werden, dass man nicht seinen Müller überall liegen lässt. Wer möchte schon auf einem Platz seinen Urlaub genießen, wenn rechts und links alles voller Essensreste und Plastikmüll ist? Tipp für alle Geplagten: Wenn Sie merken, dass es auf Ihrem Campingplatz nicht mit Rechten Dingen zugeht, dann melden Sie den Dreck einfach der Platzleitung. Der sollte darauf aufmerksam gemacht werden und schleunigst entfernen.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Springe zur Werkzeugleiste